Archiv

Posts Tagged ‘SharePoint Server 2007’

SkyDrive Pro | Nachfolger von SharePoint Workspace 2010

19. Juli 2012 11 Kommentare

SkyDrive Pro

Groove, SharePoint Workspace, SkyDrive Pro

so könnte man die Namensentwicklung aufzeigen, wenn es um Zusammenarbeit geht. Während Groove in den ganz alten Versionen als reines Peer 2 Peer Tool entstand und über Firewall-Grenzen Dokumente auf sichere Art zwischen zwei oder mehreren Clients synchronisierte, wurde mit Groove 2007 zusätzliche Funktionalität für die Offline-Fähigkeit zu SharePoint Server 2007 implementiert.
Mit dem Erscheinen von Office 2010 wurde das Produkt von Microsoft in SharePoint Workspace 2010 umbenannt, intern hieß die Applikation aber immer noch Groove.exe

Sharepoint Workspace 2010, Groove.exe

Peer 2 Peer Funktionalität war immer noch implementiert und die 2007 Arbeitsbereiche und die darin enthaltenen Dokumente, welche verschlüsselt auf der Festplatte des jeweiligen PC’s  gespeichert waren, wurden erweitert (Arbeitsbereiche 2010). Diese Dokumente konnten dann auch vom System durchsucht werden. SharePoint Workspace 2010 wurde auch erweitert, um Dokumente und Listen vom SharePoint Server 2010 lokal auf dem PC abzuspeichern. Hintergrund dafür: Alle Offline Szenarien.

Jetzt hat Microsoft die Preview von Office 2013 veröffentlicht. Und das Produkt SharePoint Workspace wird nicht mehr weitergepflegt.

image

Wenn man genau hinschaut, dann findet man immer noch die Groove.exe. Der Speicherort unterscheidet sich, je nachdem, wie Office2013 Preview installiert wurde. (on premise / on demand). Aber sie ist auf alle Fälle vorhanden. Das Programm heißt jetzt aber SkyDrive Pro.

Und was sagt Microsoft dazu?

Was ist SkyDrive Pro? SkyDrive Pro ist ein Merkmal von SharePoint 2013 mit denen Benutzer ihre Dokumente in die Cloud synchronisieren können, um sie dann auch offline bearbeiten zu können. Benutzer können diese Dokumente auf verschiedene Geräte automatisch mit Pro SkyDrive synchronisieren, wenn sie online verbunden sind. Sobald SkyDrive Pro eingerichtet ist, können Benutzer ihre Dokumente direkt auf SkyDrive Pro speichern, und dass direkt aus Office-Anwendungen, oder synchronisieren Sie sie direkt aus SharePoint (2013) mit dem Sync-Button innerhalb ihrer persönlichen Website oder Teamwebsites.
Sind sämtliche Features von SharePoint Workspace 2010 in SkyDrive Pro implementiert? SkyDrive Pro erlaubt es Ihnen, Ihre Dokumente mit der Cloud zu synchronisieren, und das auf unterschiedlichen Geräten. Offline bearbeitete Dokumente werden mit SharePoint synchronisiert, wenn der Benutzer wieder Online ist.

SkyDrive Pro unterstützt (derzeit) nicht nachstehende SharePoint Workspace Funktionalitäten:

  Ein/Auschecken von Dokumenten
  Erstellen von Dokumenten aus Vorlagen
  Offline-Listen
  Peer-to-Peer Funktionalität

Warum liefert Microsoft mit Office 2013  nicht auch SharePoint Workspace mit aus? Diese Frage kann ich nicht beantworten, aber die Langzeitstrategie von Microsoft heißt Cloud.
Es gibt verschiedene Programme / Funktionen bei Microsoft, die ähnliches bieten wie SharePoint Workspace und Microsoft hat entschieden, den Focus auf SkyDrive Pro zu legen.
Wird SkyDrive Pro erweitert werden? Die Antwort ist JA. Es gibt aber keine Details.
Kann SharePoint Workspace 2010 parallel zu SkyDrive Pro verwendet werden ? Ja.
SkyDrive und SkyDrive Pro
Wo sind die Unterschiede ?
SkyDrive:
hier 3 Blogbeiträge:
SkyDrive Update 
SharePoint Workspace 2010 vs SkyDrive Part 2
SharePoint Workspace 2010 vs SkyDrive

Jeder, der sich registriert, bekommt 7GB freien Cloud-Speicherplatz. Dieser kann auf bis zu 100 GB zusätzlichen Speicher käuflich erweitert werden.

SkyDrive Pro:
Organisationen erhalten durch SharePoint Server 2013 oder Office 365 die Möglichkeit, den Dienst für die Bereitstellung und Verwaltung der Benutzer zu nutzen.

Windows Explorer und Drag & Drop von Dateien Es ist möglich Dateien per Drag & Drop im Windows Explorer  zu verschieben.

 

Ausprobieren ? Nur ein SharePoint Server 2010 vorhanden ? Koexistenz ?
Das werde ich im nächsten Bog beschreiben. Und dann sieht es so aus:

SkyDrive Pro SharePoint  Bibliothek

 

SkyDrive Pro und die Dokumentenbibliothek

Microsoft SharePoint Workspace 2010 – coole Features : der legitime Groove Nachfolger

14. Juli 2009 8 Kommentare

Update: hier alle Informationen auf einen Blick (2011.02)

Ob die Wahl des Namens so richtig glücklich ist, kann ich nicht beurteilen. Aber mit dem Namen “Microsoft SharePoint Workspace 2010” tritt der legitime Nachfolger von “Microsoft Office Groove 2007” in dessen Fußstapfen. Groove 2007 war entweder als Einzelprodukt oder aber nur in den Office-Suiten “Microsoft Office Ultimate 200” und “Microsoft Office Enterprise 2007” enthalten. Alle Informationen über das Produkt beziehen sich auf die Microsoft Office Professional Plus 2010 (TP) 14.0.4006.1110

Zuerst das Gute: Alles was bisher ging, geht auch heute noch. Selbst Groove Arbeitsbereiche der Version 3.0 werden synchronisiert und deren Inhalt kann angezeigt und bearbeitet werden.

Auch SharePoint Workspace 2010 hat eine neue Oberfläche spendiert bekommen.

SharePoint Workspace 2010

und Über den “New” Button erreichen wir jetzt die unterschiedlichen “Workspaces”:

Arbeitsbereiche in SharePoint Workspace 2010

Shared Folder kennen wir ja schon, Sie funktionieren jetzt auch in einer 64 BIT Umgebung.
Classic Workspace ist auch ein alter Bekannter und funktioniert auch in der gleichen Weise.
SharePoint Workspace ist neu. Er dient als Offlinefolder zu SharePoint Server 2010, der automatisch die Daten zwischen dem Server und diesem Arbeitsbereich synchronisiert.

Grundsätzlich gilt: SharePoint Workspace 2010 kann für den Bereich Classic Workspace nur noch Versionen 2007 oder 2010 erzeugen, nicht aber die Version 3.1. Eine unter Groove 3.1 erzeugter Classic Workspace kann jedoch bearbeitet und synchronisiert werden.

Bezeichnung Version Verbindung zu
SharePoint Workspace 2010 SharePoint Server 2010
Classic Workspace 2010 SharePoint Server 2010 + Classic Workspace
Classic Workspace 2007 SharePoint Server 2007 + Classic Workspace
Classic Workspace 2010 Classic Workspace
Classic Workspace 2007 Classic Workspace
Shared Folder   Shared Folder
 
Das ist ein bisschen verwirrend, aber nachstehende Abbildungen sollen helfen, die Unterschiede zu verdeutlichen:
 
SharePoint Workspace
SharePoint Workspace 2010 mit Sync zu SharePoint Server 2010
  SharePoint Workspace ist die neue Offline-Möglichkeit zu SharePoint Server 2010 mit automatischer Synchronisierung. Hier können keine weiteren Benutzer eingeladen werden.

Classic Workspace Classic Workspace mit SharePoint Server 2007 in SharePoint Workspace 2010

Classic Workspace als Offline Möglichkeit zu SharePoint Server 2007 oder Share Point Server 2010 mit halbautomatischer Synchronisierung. Hier können weitere Benutzer eingeladen werden (auch Groove 2007 Benutzer). Die Daten liegen in einem verschlüsselten Bereich auf den einzelnen PCs. Die Daten werden verschlüsselt übertragen. Der Anwender muss sich um die Verschlüsselung keine Gedanken machen. Die Abbildung enthält der Übersicht halber nicht den notwendigen Groove Relay-Server.

Classic Workspace ohne SharePoint ServerClassic Workspace ohne SharePoint Server in SharePoint Workspace 2010

Classic Workspace (ohne SharePoint Server) dient zum sicheren Datenaustausch mit 2 oder mehreren Benutzern auch über Firewall-Grenzen hinweg. Auch hier können weitere Benutzer eingeladen werden (auch Groove 2007 Benutzer). Die Daten liegen in einem verschlüsselten Bereich auf den einzelnen PCs. Ohne Groove-Passwort ist es nicht möglich, die Daten auszulesen. Die Daten werden verschlüsselt übertragen. Der Anwender muss sich um die Verschlüsselung keine Gedanken machen. Die Abbildung enthält der Übersicht halber nicht den notwendigen Groove Relay-Server.

Shared FolderShared Folder in in SharePoint Workspace 2010

Shared Folder dienen zur sicheren Übertragung von Dokumenten von einem vorher festgelegten Ordner aus. Vorteil: Alles was in diesen Ordner gespeichert ist oder in Zukunft dorthin gespeichert wird , wird automatisch verschlüsselt an die anderen Benutzer übertragen. Auch über Firewall-Grenzen hinweg. Nachteil: Die Daten sind jedoch nicht auf dem PC verschlüsselt. Auch ohne Groove Passwort können die Daten gelesen werden. Weitere Benutzer können eingeladen werden (auch Groove 2007 Benutzer). Die Daten werden verschlüsselt übertragen. Der Anwender muss sich um die Verschlüsselung keine Gedanken machen. Die Abbildung enthält der Übersicht halber nicht den notwendigen Groove Relay-Server.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 90 Followern an

%d Bloggern gefällt das: