Archiv

Archive for the ‘Computers and Internet’ Category

Dienste und Automatisierung


WordPress, Twitter, Facebook und Paper.li sind Dienste, die viele nutzen. Natürlich möchte am es sich einfach machen. Wenn ein neuer Blog Post erstellt wurde, und dieser veröffentlicht wird, soll automatisch ein Tweet über den Nachrichten-Dienst Twittter veröffentlicht werden. Und in vielen Blog Programmen ist dies auch enthalten, muss nur noch konfiguriert werden. Aber es kann schon tückisch werden. Zum Bespiel wenn man in 2 Sprachen bloggt. Dann möchte man man natürlich das Tweet zeitversetzt senden. Dann, wenn die amerikanische Bevölkerung nicht mehr schläft. 

Oder aber man folgt anderen Bloggern Und möchte sofort informiert werden, wenn dort etwas veröffentlicht wird. Und diese Information dann sofort in Facebook posten , einen Tweet darüber senden, diesen Fremd-Beitrag dann in Linked-In veröffentlichen.

Wundern sie sich über Personen, von denen Sie genau wissen, dass diese Urlaub ohne Internetzugang machen, und trotzdem jede Menge Nachrichten in den sozialen Netzwerken erscheinen? Und das zu jeder Uhrzeit?

Möglich machen das Dienste wie Twitterfeed, Paper.li, IFFFT, Hootsuite, oder Bufferapp.
Diese Programme unterstützen auf unterschiedliche Weise die Arbeit des Bloggers.

Ich habe nach Diensten gesucht, die folgendes ausführen können.

  • Tweets zeitversetzt senden.
  • Tweets zu bestimmten Zeiten immer wieder senden.
  • fremde Blog-Informationen aufbereiten und in verschiedene Netzwerke weiterleiten.
  • fremde Blog-Informationen auf mein Smartphone per SMS zukommen lassen.
  • eigene Blog-Artikel in andere Netzwerke veröffentlichen.

Bestimmte Dienste setze ich schon lange ein. Aber man muss immer wieder ins Internet, denn neue Dienste werden über Nacht etabliert, vorhandene Dienste erweitert.

schon vor drei Jahren habe ich darüber geschrieben

Das Rad der Zeit hat sich jedoch weitergedreht und als Beispiel IFTTT hat jede Menge Channels implementiert. Inzwischen sind auch Microsoft Programme wie OneDrive und OneNote dazugekommen. Und sogar ein Kanal für Yammer gibt es.

 

Das Dashborad von IFTTT

eige Rezepte in IFTTT Unterschiedliche IFTTT-Rezepte automatisieren die tägliche Arbeit

Leider gibt es nicht das allumfassende Tool, das all meine Wünsche erfüllt, so muss ich noch mit mehreren Diensten arbeiten.

Das bedeutet auch, dass ich mir eine Excel-Liste gebaut habe, in der meine Automatisierungen “was macht wann welches Tool” abgebildet sind.

 

Und wie schreibt Agnes Molnar, MVP SharePoint (Mrs. Search), ein Kanal in IFFFT fehlt noch, nämlich Lync, damit man seinen Lync Status (Grün, Rot) anzapfen und diesen dann einer Lampe oder einem Schalter zukommen kann. So kann dann jeder im Home-Office sehen, ob ich beschäftigt bin. Die Schalter und Lampen gibt es schon….

Ach ja, derzeit benutze ich folgende Dienste…

  • Twitterfeed
  • IFFT
  • Bufferapp
  • Hootsuite

200000 Zugriffe auf meinen Blog

12. Dezember 2012 4 Kommentare

am 22.2 2012 hatte ich den 100000 Zugriff auf meine Blog-Posts. Nun ist es wieder soweit. Angefangen zu schreiben habe ich erst im September 2010, also 18 Monate bis zur ersten runden Zahl (100000) . Nach weiteren 10 Monaten ist die nächste runde Zahl erreicht:

200000. Zugriff

Und ich schreibe ja nur über Microsoft Randgebiete wie SharePoint Workspace, SkyDrive, SkyDrive Pro…

Danke für das E-Mail-Feedback, Blogfeedback…über jede Rückmeldung

Blog-Statistik:

Zugriffe gesamt 200000
Beiträge 277
Kommentare 455
Tags 1031
Kategorien:Computers and Internet, Consulting Schlagworte: , ,

Camtasia | Techsmith Camtasia Studio 8

19. Juni 2012 3 Kommentare

Endlich ist zumindest die amerikanische Version fertig und lieferbar. Nach mehreren Jahren völliger Neuentwicklung liefert TechSmith das neue Studio 8 aus, während die deutsche Version noch eine geraume Zeit auf sich warten lässt. Und die neue Version kommt mit vielen Neuheiten einher. Hier einige Features, die mich begeistert haben, aber jeder kann sich sein eigenes Bild machen:

meine Top’s

neuer Codec

einer neuer Codec, der sich jetzt auch der Grafikkarten CPU bedient, erzeugt flüssigere Bildabläufe.

mehrere Video (Ton)-Spuren

dieses Feature habe ich in der alten Version schmerzlich vermisst.Jetzt lassen sich quasi beliebige Spuren mit Videos oder Ton übereinander legen, die dann im Vorschaufenster positioniert werden. Dazu gibt es dann noch viele Effekte, mit denen diesen Video-Clips dann bearbeitet werden können. 

neue Effekte

auf jeden Clip lassen sich unterschiedliche Effekte anwenden. So lassen sich z.B. auch ganz einfach Tonspuren von Video trennen, Clips übereinander legen und mit Effekten belegen. Hier sind dem Bearbeiter fast keine Grenzen auferlegt, es sei denn die Rechenpower geht in die Knie.

und hier ein kurzes Video mit den Highlights:

Camtasia Studio 8 Highlights

 

Techsmith bietet wie bei der Version 7 einen 30 Tage Test der Version zum Download an. Ich kann nur raten, sich die neue Version (240 MB) einmal herunter zu laden und auszuprobieren. Rechnen Sie aber mit ein paar Stunden, um sich mit den neuen Möglichkeiten auseinander zu setzen.

Geburtstagsgrüße | BI (Business Intelligence) im Privaten

24. April 2012 1 Kommentar

So. jetzt ist er vorbei. Der Geburtstag. Jedes Jahr. Dieses Jahr ohne Gäste. Das hat aber einen anderen Grund. Dafür Glückwünsche ohne Ende. Aus der ganzen Welt. Ist ja nur mehr einen Mausklick wert. Für ganz wenige. Die Meisten nehmen sich die Zeit und schreiben ein paar nette Worte. Und im Zeitalter der sozialen Netzwerke wird ja alles bewertet. Ja, ich liebe Statistik. Aber für dieses Ereignis ein paar Daten-Connectoren zu schreiben?

Wenn ich Keinen vergessen habe, bei manuellen Auswerten, dann haben so in Summe 200 Personen gratuliert.

Persönlich 5,0 %
SMS 1,5 %
Telefon 5,0 %
Mail 7,5 %
Twitter 2,5 %
Xing 6,0 %
Conference-Call 0,5 %
Lync 1,5 %
Facebook 70,5 %

Man könnte ja so vieles auswerten, Geschlecht, Alter, Ort des Gratulanten…
Nun, zumindest den Ort: aus 19 Ländern der Erde sind mir Glückwünsche zugetragen worden

Hier geht’s zur Karte

Glückwunschkarte

Habe ich übertrieben? Nein, eigentlich wollte ich allen nur Danke sagen. Danke für den Mausklick, den Conference-Call, die Mails, die Telefonate.

 

Danke

TweetDeck | neue Version 1.3


TweetDeck Version 1.3

Im Jahre 2011 hat Twitter TweetDeck übernommen und weiterentwickelt. Die Applikation TweetDeck  liegt derzeit in der Version 1.3 vor und kann hier heruntergeladen werden.

TweetDeck Version 1.3

Das msi-File installiert dann die neue Applikation, die alte Applikation bleibt erhalten. Einen Updateweg habe ich bisher nicht gefunden, also musste ich meine Suchspalten etc. neu aufbauen.

Und hier sieht man den Unterschied:

image Account Zuweisung in TweetDeck 1.3

 

Hier hat der Anwender wesentlich mehr Möglichkeiten. Weggefallen ist aber die feine Möglichkeit, sein TweetDeck zu konfigurieren. Auch habe ich bisher keine Möglichkeiten gefunden, andere Dienste wie FourSquare zu integrieren.

Andere nützliche Einstellungen wurden vollautomatisiert und stehen nicht mehr zur Verfügung. So habe ich Tweetdeck zum Kürzen der URL benutzt, ja ich habe einen eigenen Account bei bitly, aber das war schon praktisch. Jetzt muss ich wieder Bitly im Browser öffnen, wenn ich nur eine URL kürzen möchte, weil TweetDeck 1.3 die Kürzung selbst und automatisch vornimmt, aber nicht anzeigt.

Facebook war bei mir schon vorhanden, ich habe auf die Schnelle noch keinen Weg gefunden, einen anderen Facebook Account hinzuzufügen.

Positiv ist aber, dass vorhandene Facebook Seiten automatisch angezeigt werden.

Und jetzt werden Median wie Bilder und Videos direkt angezeigt. Auch Facebook Nachrichten werden angezeigt. Weitere Neuerungen wurden hier schon beschrieben.

Fazit: die alte TweetDeck Applikation wird noch nicht deinstalliert, erst einmal testen…

mouse without borders | mehrere PC’s, 1 Tastatur, 1 Mouse

15. März 2012 1 Kommentar

Im September 2011 habe ich schon einmal ein Blog über diese Microsoft Garagensoftware veröffentlicht. Und gestern habe ich eine App auf dem Windows Phone installiert, die aber erst mit der neusten Version (2.1.2.0220) funktioniert.

Die Garagen-Bastler haben einige Bug-Fixes durchgeführt, unter anderem kann man jetzt einen Haken setzen (Disable Eays Mouse), die verhindert, dass man versehentlich auf einem anderen PC schreibt, weil die Maus “zu weit” zur Seite geschubst wurde. Jetzt kann man kontrolliert (STRG) von einem PC zum anderen wandern.

Ein Highlight ist auch die “Fernsteuerung” mit dem Windows Phone. Wenn sich der PC im gleichen WLAN befindet, wird das Windows Phone zur mobilen Maus, also einer kompletten Fernsteuerung.

weitere Infos, u.A. der Download der neuesten Version gibt es hier.
Vor einer Installation ist jedoch vorher die alte Version zu deinstallieren

100000 Zugriffe auf meinen Blog

23. Februar 2012 3 Kommentare

Es ist vollbracht. Die Statistik-Auswertung meines Blogs haben mir gesagt das soeben der

100000. Zugriff

auf meine verschiedenen Beiträge in meinem Blog erfolgt ist. Nun bring es mein Beruf so mit sich, dass ich viel über Technologien spreche, das Beschreiben von technischen Details oder Unzulänglichkeiten mit der IT ist viel aufwendiger. Trotzdem macht es Freunde, und das zeigen mir auch die Kommentare und Emails, die ich zu den Beiträgen erhalten habe, dass es sich lohnt. Immer mehr Internet-Benutzer finden über Suchmaschinen oder Kreuzverweisen von anderen Blogs nützliche Hinweise. Danke für das Feedback

Blog-Statistik

Zugriffe gesamt

100000

Beiträge

226

Kommentare

269

Tags

867

Top 5 Artikel über die gesamte Blogzeit

Microsoft Outlook 2010 | Konfiguration eines weiteren Postfaches

8505 Aufrufe

Microsoft Office 2010: Einzellizenz vs. Volumenlizenzen

7991 Aufrufe

Office 365 | Merkmale von Plan P1, E1, E2, E3, E4, K1, K2

5348 Aufrufe

Office 365 | Preise der Pläne P1, E1, E2, E3, E4, K1, und K2

2632 Aufrufe

Office 365 | E-Mail Konto hinzufügen + Archiv (Outlook vorhanden)

2545 Aufrufe

Top 5 Klicks über die gesamte Blogzeit

Office 365 Kosten in der Übersicht

703 Klicks

Befehle aus den Menüs und der Symbolleiste in Office 2010 Produkten

518 Klicks

Office in der Cloud: Office 365 für kleine Unternehmen

384 Klicks

Kostenlose Testphase für Office 365

381 Klicks

Download: FixIT: Komplettes Entfernen Office 2010 Suite

364 Klicks

European SharePoint Conference 2011 | Collaboration Days 2011

22. Oktober 2011 1 Kommentar

ESP_Speaker_badge

Jetzt liegt sie hinter uns, die European SharePoint Conference in Berlin,4 Tage lang SharePoint, SharePoint, SharePoint…

Besonders gut haben mir ein paar Session gefallen:

Keynote 1 am 18.10.2011
mit Bjorn Olstadt
SharePoint 2010 – THE Platform for Business Collaboration, Internet Sites and More
T8 mit Jan Tielens Office 365 for IT Professionals
T14 mit Rafael Lukawiecki Attractive Business Intelligence: Dashboards, Pivots, Scorecards, KPIs, and Reports
Keynote 3 am 19.10.2011
mit Mirjam van Olst und Spencer Harbar
Successful Deployment: Lessons Learned From the Field
W3  mit Jan Tielens Office 365 for Developers
Keynote 4  mit Rafael Lukawiecki BI in the Cloud: Opportunities, Paths, and the Future
Panel Session Tag 4

Will Public Offerings or Private Cloud Solutions Influence the Adoption of SharePoint

Th1 mit Barbara Falchi und Davide Colombo How to Build a Great Website with SharePoint in 60 Minutes
Th11 mit Mike Fitzmaurice State Machine Workflow: Esoteric Techniques & Patterns Everyone Should Buy
Th21 mit Throsten Firzlaff Mobile SharePoint Solutions – SharePoint Gets Mobile

Ein Dankeschön auch für alle die Teilnehmer, die den Weg in meine Session

W12 mit Hans Brender SharePoint Workspace 2010 – The Offline Client for SharePoint Server 2010

gefunden haben. Hier gibt es das Slide-Deck zu meiner Session.
Nicht dabei gewesen? Vielleicht im nächsten Jahr in Barcelona.

Oder aber demnächst in der Schweiz, bei den Collaboration Days, die vom 29.11-30.11.2011 in Luzern stattfinden. Auch dort halte ich den gleichen Vortrag, allerdings in deutscher Sprache.

MeetMeCollabDays11

Wegfall qualifizierte Signatur | Art. 5 StVereinfG 2011 | Update

27. September 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Es fehlt nur noch die Unterschrift des Bundespräsidenten. Am 23.09.2011 haben sowohl Bundestag aus auch Bundesrat “grünes” Licht gegeben und dem Steuervereinfachungsgesetz , das im Juli noch vom Bundesrat abgelehnt wurde und erst noch einmal im Vermittlungsausschuss behandelt wurde, zugestimmt.

Rückwirkend zum 1.7.2011 können Unternehmen jetzt auf die qualifizierte Signatur verzichten. Dafür müssen aber Kontrollmechanismen, beschrieben im Blogbeitrag , implementiert werden.

mouse without borders | mehrere PC’s, 1 Tastatur, 1 Mouse

27. September 2011 3 Kommentare

Mouse without borders Wow, selten bin ich von einer Software so begeistert wie von dieser bei Microsoft im Garagen Projekt entstandenen Software. Sie erlaubt mit einer Tastatur und einer Mouse an verschiedenen PC’s zu arbeiten. Kein Schalter, einfach über die Grenzen des Bildschirms zum nächsten PC wechseln. Die Maschine, die den Mouse-Focus hat, bekommt auch die Tastatur. doch der Reihe nach: zuerst muss ein 1.1 MB kleines msi-Paket installiert werden. Die Software kann hier heruntergeladen werden. Leider fehlt dort eine wichtige Seite. Die Erklärung. Und wo ich Hilfe bekomme. Nach der Installation habe ich nämlich gleich eine Fehlermeldung erhalten, und stand im Dunkeln. Also gleich einmal den nächsten Rechner genommen, hier lief alles glatt. Und dann habe ich auch gesehen, wo man Hilfe bekommt. Hier der Link was war bei meinem ersten Rechner passiert?

Fehlermeldung: Fehlermeldung .Net Framework: MouseWithoutBorders
Abhilfe für Fehler: Unhandled Exception. Font Segoe does not support font style regular Unter Ausführen: reg add HKLM\SOFTWARE\Microsoft\MouseWithoutBorders /v !FirstRun /t REG_SZ /d 9/14/2011

Unter Eigenschaften (Settings) können die Security-Daten eingetragen werden. Und auch die Rechner (Bildschirme) so angeordnet werden, wie man sie vor sich hat.

Rechter Mausklick auf MWB Symbol in der Taskleiste (3 PCs eingebunden) Eigenschaften
Settings Settings

Und dann kann es losgehen. Maus bewegen, Klick, Tastatur erhält den Focus, schreiben. Und selbstverständlich geht noch mehr.

eine Datei von einem Rechner auf den anderen kopieren. Diese Datei wird, egal wo man sie “fallen lässt”, immer auf dem Desktop in einen Ordner “MouseWithoutBorders” abgelegt. Und das ganze über Domänengrenzen hinweg! derzeit nur eine Datei keine Ordner nur von einem Rechner auf den anderen, nicht über 2 Rechner hinweg
Screenshot von einem Rechner per Klick
gemeinsames Herunterfahren !
ScreenSaver auf einer Remote-Maschine ausschalten abschaltbar
funktioniert auch schon vor dem Login

Fazit: Super-Tool,spart mir 10 Minuten täglich !
15.03.12: Ein Update zu dieser Software mit Windows Phone Integration gibt es hier

TMG 2010 und IE9: Management Console Error

17. August 2011 1 Kommentar

Der letzte Windows Server 2003 mit dem ISA Server 2006 sollte weichen. Regelwerk korrekt exportiert. Neuer Windows Server 2008 R2 installiert, als Member Server der Domäne hinzugefügt. Wie in der alten Konfiguration 3 Netzwerkkarten mit exakt den gleichen Parametern gefüttert. Dann Microsoft Forefront Thread Management Gateway 2010 installiert.

1. Aufruf der TMG Management Console: Fehler:

An Error has occured in the script on this page.
Line : 287
Char : 13
Error : Invalid Argument
Code : 0
URL : file:///C:/Program%20Files/Microsoft%20Forefront%20Threat%20Management%20Gateway/UI_HTMLs/Generic.htm?guid=%7BA1D27D3E-0030-4486-A6FE-1AAE77C01E3A%7D
Do you want to continue running scripts on this page?

Nichts wird angezeigt. Immer wieder die gleiche Meldung. Was war passiert ?
Nun, eine Domänengruppenrichtlinie installiert den Internet Explorer 9. Und der kann nicht mit TMG 2010. Auch nicht mit den Service Packs des TMG.

Abhilfe 1: Deinstallation des IE9 ? Eine Möglichkeit
Abhilfe 2:

Beenden Sie die TMG Management Console und öffnen Sie die Datei: "C:\Program Files\Microsoft Forefront Threat Management Gateway\UI_HTMLs\TabsHandler\TabsHandler.htc"  mit dem Editor.

Suchen Sie nach den 3 Zeilen, mit dem Inhalt  “.PaddingTop” und kommentieren Sie die Zeile durch das Voranstellen von “//” aus.

Beispiel:  Ändern Sie
m_aPages [niPage].m_tdMain.style.paddingTop = ((m_nBoostUp < 0) ? -m_nBoostUp : 0) ;
in
//m_aPages [niPage].m_tdMain.style.paddingTop = ((m_nBoostUp < 0) ? -m_nBoostUp : 0) ;

Speichern Sie die geänderte Datei und öffnen Sie die TMG Management Console neu.

Mein Resümee:

Schade, dass bei Microsoft die Qualitätskontrolle nicht bei allen eigenen Produkten eingesetzt wird.

Hans Brender’s Blog |Top Ten Artikel


ist schon interessant, wenn man sich die Auswertung seines Blogs anschaut. Als Auswertezeit habe ich 90 Tage angegeben. Und das sind die 10 beliebtesten Seiten

  1. Office 365 | Merkmale von Plan P1, E1, E2, E3, E4, K1, K2
  2. Office 365 | Preise der Pläne P1, E1, E2, E3, E4, K1, und K2
  3. Microsoft Office 2010: Einzellizenz vs. Volumenlizenzen
  4. Microsoft Outlook 2010 | Konfiguration eines weiteren Postfaches
  5. Office 365 | E-Mail Konto hinzufügen + Archiv (Outlook vorhanden)
  6. Telekom und VDSL mit fester IP für Geschäftskunden
  7. Office 365: Dokument Inhalte Offline mitnehmen: SharePoint Workspace
  8. Problem mit Windows 7 Service Pack 1– Update 2
  9. Office 365 | Exchange Online: bekannte Probleme der Beta-Version
  10.   SharePoint Workspace 2010 – coole Features : der legitime Groove Nachfolger

Mir fällt auf, dass Office 365 stark vertreten ist. Das Randprodukt, mein Spezialgebiet, SharePoint Workspace 2010, findet sich erst auf Platz 10. Allerdings ist klar, dass sich wesentlich mehr Leser mit Office 365 befassen. Spätestens aber dann, wenn in SharePoint Dokumente Offline bearbeitet werden sollen, …

Und auch die Top 10 der Suchbegriffe auf meinem Blog, ebenfalls 90 Tage:

  1. office 365 preise
  2. outlook 2010 postfach hinzufügen
  3. vdsl feste ip
  4. sharepoint workspace
  5. office 365 sharepoint einrichten
  6. verwaltung der virtuellen maschinen
  7. office 2010 volumenlizenz
  8. stvereinfg 2011
  9. windows 7 service pack 1 probleme
  10.   office 365 kosten

wer mir auf Twitter folgen will:  @HansBrender

 

Wegfall qualifizierte Signatur | Art. 5 StVereinfG 2011 | Wirksamkeit

18. Juli 2011 2 Kommentare

In meinen Blogbeiträgen über den Wegfall der qualifizierten Signatur und dem zu implementierenden Kontrollverfahren fehlte noch ein Beitrag, ob dieses Gesetz vom Bundesrat verabschiedet wurde. Am 8.7.2011 hat die Plenarberatung in seiner 885. Sitzung jedoch die Zustimmung versagt. Drucksache 360/11(B)

Der Bundesrat hat in seiner 885. Sitzung am 8. Juli 2011 beschlossen, dem vom
Deutschen Bundestag am 9. Juni 2011 verabschiedeten Gesetz gemäß Artikel 105
Absatz 3, 106 Absatz 3 und 108 Absatz 5 des Grundgesetzes n i c h t zuzustimmen.

Hier sind Nachbesserungen durchzuführen. Wenn man sich ein bisschen näher mit den Dokumenten (beschäftigt, fällt auf, das die Änderungen jedoch nicht den Artikel 5 betreffen.

Drucksache 360/1/11  Drucksache 360/2/11 Drucksache 360/11(B)

Und wie soll ich mich als Unternehmer verhalten?

Ich habe mich an das Bundesministerium der Finanzen gewendet und heute folgendes Mail erhalten:

das vom Deutschen Bundestag beschlossene Steuervereinfachungsgesetz 2011 sieht eine rückwirkende Anwendung der Vereinfachung der elektronischen Rechnungsstellung zum 1. Juli 2011 vor. Allerdings hat bislang der Bundesrat – wie bereits bekannt – noch nicht zugestimmt. Die Anrufung des Vermittlungsausschusses kann nicht ausgeschlossen werden. Eine rechtssichere Anwendung der Neuregelung der elektronischen Rechnungsstellung (z.B. Versendung einer Rechnung per E-Mail ohne qualifizierte elektronische Signatur) ist erst mit In-Kraft-treten des Steuervereinfachungsgesetzes 2011 möglich. Der Respekt vor den Legislativorganen gebietet es, das Ergebnis des Gesetzgebungsverfahrens abzuwarten.

Also heißt es wieder einmal: Abwarten

Wegfall qualifizierte Signatur | Art. 5 StVereinfG 2011 | Kontrollverfahren

8. Juli 2011 5 Kommentare

in meinem Blogbeitrag über den Wegfall der qualifizierten Signatur habe ich ich mit dem Schreiben aus dem Bundesministerium der Finanzen auseinander gesetzt. Wenn man im Internet ein wenig stöbert, bleibt vieles im Unklaren.

Zum Beispiel der Passus, wann eine Papier- und elektronische Rechnung anerkannt wird:

Papier- und elektronische Rechnungen werden umsatzsteuerlich für den Vorsteuerabzug  anerkannt, wenn die Echtheit der Herkunft der Rechnung, die Unversehrtheit ihres Inhalts und die Lesbarkeit der Rechnung gewährleistet sind und die Rechnung alle gesetzlich erforderlichen Angaben enthält (vgl. § 14 Abs. 4, § 14a UStG).

Besonders die “Echtheit der Herkunft der Rechnung” oder aber “die Unversehrtheit ihres Inhaltes” finden unterschiedliche Interpretationen. Nun waren das aber auch die Dinge, die bei einer qualifizierten Signatur weder einfach zu begreifen, noch ohne Probleme nachzuvollziehen waren. Hier haben Fachleute, die unsere Politiker beraten, Hand angelegt. Erst nach der Verabschiedung und nach der ersten misslungenen Steuerprüfung (je nach Betrachtungswinkel) werden Rechtsinstanzen aufgerufen und sollen dann Licht ins Dunkel bringen. Warten wir also ab.

Neu aber ist der verlässliche Prüfpfad im Sinnes des & 14 Abs 1 UstG.

Ein verlässlicher Prüfpfad ist Bestandteil eines innerbetrieblichen Kontrollverfahrens zur Gewährleistung der Echtheit der Herkunft einer Rechnung, der Unversehrtheit ihres Inhalts und ihrer Lesbarkeit. Anhand eines verlässlichen Prüfpfads ist ein Zusammenhang zwischen der Rechnung und der zugrunde liegenden Leistung herzustellen.

Durch einen Abgleich mit der Bestellung, dem Auftrag oder Vertrag und, ggf. dem Lieferschein überprüft der Unternehmer, ob die Rechnung inhaltlich ordnungsgemäß ist, also die Rechnungsangaben und der leistende Unternehmer zutreffend sind. Dies ist bereits aus anderen Gründen erforderlich, nämlich um die Voraussetzungen des Vorsteuerabzugs festzustellen.

Der verlässliche Prüfpfad begründet keine neue Aufzeichnungspflicht. Innerbetriebliche Kontrollverfahren, die einen verlässlichen Prüfpfad zwischen Rechnung und Leistung herstellen, müssen und können nicht von der Finanzverwaltung zertifiziert werden.

Hier wird auf das innerbetriebliche Kontrollverfahren verwiesen, dass jeder Unternehmer, der elektronische Rechnungen empfangen will, implementieren muss. Wie er das macht, lässt der Gesetzgeber offen, d.h. jeder Unternehmer legt das selbst fest.

Ich habe in der Firma (wir waren von Anfang an mit qualifizierter Signatur dabei, haben also unsere eigenen Ausgangsrechnungen mit qualifizierter Signatur versehen) heute das Kontrollverfahren mit meinem Steuerberater abgesprochen und implementiert. Und wir geben  unseren Lieferanten die Möglichkeit, Ihre Rechnungen auf elektronischen Rechnungen ohne qualifizierte Signatur an uns zu senden.

Wie aber muss das innerbetriebliche Kontrollverfahren aussehen? Ich zeige hier eine einfache, manuelle Struktur auf. Dabei sind 3 unterschiedliche Schritte notwendig:

  • einmalig Festlegungen
  • Prozessbeschreibung bei jeder Rechnung, die wir per E-Mail empfangen
  • monatliche Arbeiten

einmalige Festlegungen

einmalige Festlegungen 1) Verteilerliste erstellenErstellen Sie eine Verteilerliste mit den Personen, die Rechnungen empfangen sollen. Niemals nur eine Person, ist diese krank oder im Urlaub, so können die Aufgaben ohne Probleme auf eine zweite oder dritte Person der Verteilerliste übertragen werden. Natürlich kann man das auch mit Rechten, auf das Postfach zugreifen zu dürfen, regeln. Die Verteilerliste kann dann z.B. Buchhaltung@contoso.de heißen.

2) Ablage-Struktur festlegen

Legen Sie im File-System auf dem Server eine Ablagestruktur fest., z.B. \\Server\Buchhaltung\Rechnungseingang. Steht ein SharePoint Server  zur Verfügung, dann kann das eine Dokumenten-Bibliothek sein, auf die alle oben genannten Personen Zugriff haben müssen.

Bei jeder Rechnung

Kontrollverfahrensprozess bei jeder elektronisch übermittelten Rechnung

im Ablauf-Diagramm wird der Prozess beschrieben, wie bei jeder neuen Rechnung zu verfahren ist.

E-Mail-Eingang
Durch die Verteilerliste wird sichergestellt, dass eine neue E-Mail in mehreren Postfächern gespeichert wird.

3) Bei der Ansicht der Rechnung werden zuerst die gesetzlichen Bestandteile geprüft. Diese Schritte müssten eigentlich bekannt sein, weil Sie dass auch bei Papier-Rechnungen durchführen müssen:

1 Name und Anschrift des leistenden Unternehmens,
2 Name und Anschrift des Leistungsempfängers,
3 Termin der Lieferung oder Leistung,
4 Menge und Bezeichnung der gelieferten Produkte bzw. Art und Umfang der Dienstleistung,
5 die ggf. nach Steuersätzen aufgeschlüsselten Netto-Beträge und
6 die jeweils darauf entfallenden Steuer-Beträge,
7 das Ausstellungsdatum (= Rechnungsdatum),
8 eine einmalig vergebene Rechnungsnummer sowie
9 die Steuernummer oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Ausstellers

Ist die Rechnung nur in irgendeinem der obigen 9 Punkte nicht korrekt, wird die Rechnung per E-Mail zurückgewiesen, natürlich mit dem Hinweis, was fehlt oder nicht stimmt.

4) Fachliche Prüfung

Je nach Ausprägung kann dieser Schritt von der gleichen Person, oder aber einer anderen Person durchgeführt werden. Mit SharePoint Server kann dies in einem Workflow festgelegt werden. Hier ist zu prüfen, ob die Leistung überhaupt erbracht worden ist, ob Menge und Preis stimmen. Sind hier hier Abweichungen zum Auftrag enthalten, so ist die Rechnung nicht frei zu geben. Diese Person muss also Zugriff auf den ursprünglichen Auftrag, den Spielraum bei Abweichungen, etc. haben, um eine Rechnung zu prüfen.

5) Freigabe

Je nach Buchhaltungssystem und Struktur erfolgt jetzt die Freigabe und vielleicht damit auch ein Ausdruck der Rechnung. Vielleicht aber auch nur eine Übergabe an die Buchhaltung. Selbst wenn das Dokument noch gedruckt wird, ist damit nicht die Archivierung auf Basis von Papier gegeben. Die elektronisch übermitteltet Rechnung muss elektronisch archiviert werden, auch hier kann dies in SharePoint durch einen Workflow veranlasst werden.

Die aufbewahrten Rechnungen müssen während der Dauer der Aufbewahrungsfrist jederzeit lesbar und maschinell auswertbar sein. Diese Regelung ist nicht neu, sondern gilt auch für andere, für die Besteuerung relevanten elektronischen Unterlagen, wie z.B. die elektronische Buchführung und Gewinnermittlung oder elektronische Geschäftsbriefe. Die Aufbewahrungsfrist beträgt bei einem Unternehmer in der Regel 10 Jahre.

Dies bedeutet auch, dass regelmäßig der letzte Schritt durchgeführt werden muss.

monatliche Arbeiten

monatliche Arbeiten Der monatliche Vorgang beschreibt das tatsächliche Archivieren. Je nach Rechnung-Aufkommen kann dies natürlich auch quartalsmäßig oder 1/2 jährlich erfolgen. Bedenken Sie aber, dass durch das Brennen der Eingangs-Rechnungen auf CD /DVD und das Lagern in einem Tresor /Bankschließfach etc. Sie unabhängig von technischen Geräten sind und damit jederzeit auf Ihre Daten bei einer möglichen Prüfung durch das Finanzamt  Zugriff haben.

Als Unternehmer müssen Sie selbst ein innerbetriebliches Kontrollverfahren implementieren. Die obig genannten Schritte dienen nur der Grundlage (keine Rechtsgültigkeit) und sollten  zusammen mit Ihrem Steuerberater durchgesprochen werden. Wichtig ist auch, das das Steuervereinfachungsgesetzt 2011 ist zum heutigen Datum noch nicht ratifiziert wurde.

Was aber hat das alles in einem IT-Blog zu suchen?

Nun, die heutigen Mittel der EDV, auch in kleinstem Unternehmen, geben uns tolle Möglichkeiten, zusammen mit einem E-Mail System, einer File-Ablage und/oder aber Workflow- gestützt mit SharePoint, solche Daten zu verarbeiten. Wir selbst können unseren Lieferanten anbieten, Rechnungen elektronisch zu versenden. Aber auch umgekehrt, können wir selbst Rechnungen elektronisch versenden. Selbst bei Kleinstunternehmen lassen sich dadurch Kosten reduzieren. Denken Sie nur einmal an das Porto / Kuvertierung / Arbeitszeit.

Ob Windows Small Business Server 2011, SharePoint Server 2010, oder aber Office 365 mit SharePoint Online bieten uns genau die Werkzeuge, die wir benötigen, um genau solche Prozesse zu implementieren. Sprechen Sie mit Ihrem IT-Berater, lassen Sie sich diese paar Workflows implementieren und legen Sie los. Der Gesetzgeber will die Unternehmer entlasten, also nutzen sie diesen Vorteil.

weitere Informationen in meinem Blog: Wirksamkeit

Kommentare sind jederzeit willkommen!

Qualifizierte Signatur | §14 Abs. 1 UStg. | Art 5 StVereinfG 2011

5. Juli 2011 3 Kommentare

seit dem 30.6.2001 ist es obsolet geworden. Das Signieren von elektronischen Rechnungen mit qualifizierter Signatur. Man hat erkannt, dass die Bürokratiekosten der Wirtschaft in Milliardenhöhe abgebaut werden müssen. Die Anforderungen an die elektronische Rechnung, also das Zeichnen der Rechnung mit qualifizierter Signatur und die bislang sehr hohen Anforderungen für die Elektronische Übermittlung wurde durch das Steuervereinfachungs-Gesetz (StVereinfG 2011) reduziert. Das zieht auch Änderungen am § 14 Abs. 1 UStG nach sich. Allerdings gibt es zu Bemerken, dass sich das Steuervereinfachungsgesetz  2011 lediglich ein Gesetzentwurf der Bundesregierung ist und sich derzeit im parlamentarischen Verfahren befindet.

Trotzdem gibt es seit dem 19.4.2011 ein Schreiben aus dem Bundesministerium der Finanzen, wie ab dem 1.7.2011 zu verfahren ist.

Was ist eine elektronische Rechnung in Abgrenzung zu einer Papierrechnung?

Hier wird der Unterschied erläutert, was eine Papierrechnung und was eine elektronische Rechnung ist. Grundsätzlich sind beide gleich, was die Umsatzsteuerbehandlung angeht. Allerdings ist ein Unterschied vorhanden, was die Archivierung angeht.

Wann wird eine Papier- oder elektronische Rechnung für umsatzsteuerliche Zwecke anerkannt?

Für die Papierrechnung und die elektronische Rechnung wird hier ausgeführt, welche  Voraussetzung gelten, damit die Rechnung umsatzsteuerlich mit dem Vorsteuerabzug anerkannt wird (Echtheit, Unversehrtheit, Lesbarkeit und alle gesetzlichen Angaben einer Rechnung).

Welche Verfahren können für die elektronische Übermittlung von Rechnungen verwendet werden?

Hier wird die Neuregelung definiert, wie eine Rechnung zum Rechnungsempfänger gelangen kann.  Nämlich dass kein Übermittlungsverfahren vorgeschrieben ist.: E-Mail (mit Anhang), EDI, Computer-Fax, Faxserver oder Web-Download. Natürlich können weiterhin Rechnungen mit qualifizierter Signatur versehen werden, sie müssen jedoch nicht. Allerdings wird jedem Unternehmer auferlegt, ein innerbetriebliches Kontrollverfahren zu implementieren, die einen verlässlichen Prüfpfad zwischen Rechnung und Leistung schafft, es sei denn die Rechnung wird mit qualifizierter Signatur versehen oder aber per EDI übermittelt.

Was ist ein innerbetriebliches Kontrollverfahren im Sinne des § 14 Abs. 1 UStG?

Hier wird aufgezeigt, wie das innerbetriebliche Kontrollverfahren auszusehen hat. Es ist zu prüfen, ob

die Rechnung in der Substanz korrekt ist, d.h. ob die in Rechnung gestellte Leistung tatsächlich in dargestellter Qualität und Quantität erbracht wurde,
der Rechnungsaussteller also tatsächlich den Zahlungsanspruch hat,
vom Rechnungssteller angegebene Kontoverbindung korrekt ist und ähnliches.

Was muss bei der Aufbewahrung elektronischer Rechnungen beachtet werden?

Wenn eine Aufbewahrungspflicht besteht, so müssen die elektronischen Dokumente nach den Richtlinien (Unternehmen in der Regel 10 Jahre) aufbewahrt werden. Dabei ist zu beachten, dass elektronisch übermittelte Rechnungen auch elektronisch  aufbewahrt werden müssen.

Ist es zulässig, eine elektronische Rechnung in Papierform aufzubewahren?

Hier wird ganz klar festgelegt, dass eine elektronische Rechnung nicht ausgedruckt und in Papierform aufbewahrt werden kann.

Ab wann ist die Neuregelung der elektronischen Rechnungsstellung anzuwenden? Gibt es eine Übergangsregelung?

Im Schreiben des Bundesfinanzministeriums wird hier ganz klar festgestellt, dass diese Regelungen für alle Rechnungen nach dem 30.6.2011 angewandt werden soll und es keine Übergangsregelung erforderlich ist.

Das komplette Schreiben hier als pdf-Download


Warum schreibe ich hierüber in meinem Blog?

Nun, ich bin bereits seit Anfang der elektronischen Rechnung mit qualifizierter Signatur mit dabei. Am Anfang war der Weg steinig, zeitaufwändig und teuer.  Nachdem die Prozesse eingeführt waren, waren es nur mehr die Kosten für die jährlichen Signaturlösung (Verlängerung etc.). Da es viele Signatur-Anbieter am Markt gibt, verunsicherte das viele Unternehmen und manche Firmen stehen heute immer noch ablehnend der elektronischen Rechnung gegenüber.  Unterschiedliche Software-Pakete auf der Empfänger-Seite waren zum Teil notwendig, um Rechnungen zu prüfen und eine direkte Integration in die Microsoft-Office Welt nicht mit jeder Signatur-Lösung möglich.

Jetzt endlich ist es soweit. Wer seine Rechnungen In Word, Excel oder Infopath schreiben möchte, kann jetzt den “Per E-Mail senden” benutzen.

Word 2010 Excel 2010 InfoPath 2010

Besonders einfach lassen sich Workflow-Rechnung-Prozesse mit SharePoint Server 2010 in Verbindung mit Infopath 2010 realisieren.

hier ein Bespiel eines innerbetrieblichen Kontrollverfahrens
weitere Informationen in meinem Blog: Wirksamkeit des Gesetzes

Microsoft Safety Scanner


eine neues, kostenloses Werkzeug für den Computer wurde gestern von Microsoft  vorgestellt. Der Microsoft Safety Scanner. Hier wurde das Prinzip umgekehrt. Der Scanner muss nicht installiert werden. Es handelt sich augenscheinlich eine geänderten Form des Malicious Software Removal Tool (MSRT), welches um eine um eine aktuelle Signaturdatenbank ergänzt wurde. Deshalb hat der Safety Scanner auch nur eine Lebensdauer von 10 Tagen, dann kann er nicht mehr gestartet werden, sondern muss erneut von der Website heruntergeladen werden.

Der  Microsoft Safety Scanner verträgt sich auch mit bereits vorhandener und installierter Antiviren Software. Er ersetzt keineswegs diese, aber durch seine Größe von 64 MB kann dieser auf einem Memory Stick oder einem anderen Medium gespeichert werden.

Es gibt den Scanner in einer 32 und 64 Bit Variante.

Also: Rechner infiziert, keine AV-Software, dann kann das mal schnell eine Lösung sein.

Microsoft Safety Scanner: Endbenutzer Lizenzvertrag Microsoft Safety Scanner: Wilkommen
Microsoft Safety Scanner in Aktion Microsoft Safety Scanner: Ergebnis des Scans

Blog und SEO | Herausforderungen – Part 3

22. März 2011 4 Kommentare

Meine Wünsche habe ich in Part 1 beschrieben und in Part 2 die Idee der Umsetzung mit Twitterlive und Ping.fm beschrieben.

Layout der automatsichen Übteragung von WordPress via Twitterlive und ping.fm

Schritt 1

Ich habe beschrieben, dass wir von rechts nach links vorgehen müssen. Also zuerst bei den einzelnen Diensten wie Bleeper, Jaiku, identi ,Twitter und Facebook anmelden. Diese Liste ist nicht vollständig… Merken Sie sich die einzelnen Anmeldenamen und Passworte. Zu den meisten Diensten benötigen Sie auch noch eine Mailadresse. Je nach Dienst, suchen sie sich Freunde, Gruppen, Abonnements,… alles auf manuelle Weise. Dies ist mit mehr oder weniger Arbeit verbunden. Pflegen Sie auch das Profil, den Avatar, etc.

Schritt 2

Jetzt wenden wir und  dem Dienst Ping.fm zu. Der Dienst wirbt als “free service” und “Post From Anywhere To Anywhere”. Also genau das was wir brauchen. Mit einer Anzahl an Diensten, wie in Part 2 aufgezeigt. Wir konfigurieren die Dienste, die wir in Anspruch nehmen wollen.

Wenn wir die obige Grafik betrachten, habe ich verschiedene Farben für die Verbindungen genommen. Ping.fm arbeitet mit Posting Groups, die wir in übergeordneten Diensten (Beispiel: Twitterlive) benutzen können:

Ich habe mir verschiedene Gruppen angelegt: Zu Auswahl stehen Status Updates, Blogging, Micro-blogging und Photo Posting

Diese Gruppen können dann verschiedenen Diensten zugeordnet werden. Den Blogging-Dienst habe ich Facebook zugeordnet. Die Facebook Einstellungen wiederum sind vielfältig:

Einstellungen in ping.fm zu facebook

Wenn Blogs (Notes) angehakt ist, dann werden später die Meldungen als Notizen in Facebook erscheinen: Beispiel:

automatische Facebook Nachricht via ping.fm

Für mich ist diese Einstellung aber nicht die richtige. Unter Facebook sehe ich nicht, wie viele “Freunde” meinen Artikel gelesen haben.  In meinem Blog bei WordPress habe ich jedoch eine hervorragende Statistik. Deshalb verzichte ich darauf …

Warum dann also Facebook und Twitter. Ich möchte später ja noch den Dienst: E-Mail an Ping.fm nutzen, um die angebundenen Dienste automatisiert mit den im Mail enthaltenen Informationen zu versorgen.

 

Schritt 3

Jetzt kommen wir zum Dienst Twitterlive. Twitterlive ist ein konfigurierbarer Feeds-Dienst, der RSS-Feeds überwacht und diese Informationen dann an andere Dienste weitergibt. Und das  zeitgesteuert.

Twitterlive: wie funktionierts ?

Registrieren sie sich mit Username und Passwort. Danach werden Ihr Twitter und Facebook Account hinterlegt. Das sind auch genau die 3 Dienste, die Twitterlive versorgt. Dafür aber können Sie mehrere Twitter, Facebook und Ping.fm Accounts mit mehreren rSS.Feeds verknüpfen.

Beispiel Twitter: (hier 2 Accounts)

Twitterlive: Eigenschaften zu Twitter Accounts

Beispiel FacebookTwitterlive: Facebook Account Eigenschaften

und schließlich die Feeds:

Twitterlive: Feeds

es handelt sich um ein und denselben RSS-Feed, der mit verschiedenen Diensten verknüpft ist:

1: Microblogging

Twitterlive: Feeds-Eigenschaften

Hier wird nur der Ping.fm mit Informationen versorgt. Gebraucht werden

  • ping.fm Key
  • Posting Methode
  • Posting Groups (hinterlegt in ping.fm)
  • Short URL mit Key (hier bit.ly)
  • Post Content (hier Title)

Beachten Sie, dass sowohl Twitter, Facebook und Twitterlive nicht angehakt sind. Alle 30 Minuten wird nachgeschaut und neue Posting-Einträge alle 3 Minuten versendet, maximal 12 Einträge.


2. Blogging

Twitterlive: Feeds-Eigenschaften

Die Einträge sind hier fast gleich, aber einiges unterscheidet sich:

  • Posting-Methode (hier Blog)
  • Posting Gruppe
  • Post Content (hier Title-Description)

3. Twitter und Twitterlive

Twitterlive: Feeds-Eigenschaften

Hier sind nur die Dienste Twitter und Facebook angehakt. Der Dienst ping.fm wird nicht benutzt. Gebraucht werden hier

  • Bit.ly Key
  • Post Content (hier Title)

in Facebook sieht dann ein geposteter Eintrag so aus:

Facebook-Eintrag von Twitterlive

und in Twitter dann so:

Twitter Eintrag von twitterlive

und übermittelt via ping.fm

Jaiku:

Jaikus-Eintrag von twitterlive via ping.fm

Bleeper

Bleeper Eintrag von twitterlive via ping.fm

identi.ca

identi.ca  Eintrag von twitterlive via ping.fm

 

Das war die Konfiguration in Twitterlive. Im Part 4 werde ich dann den Dienst twitterfeed beschreiben,der uns weitere Micro-Blogging Dienste eröffnet


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Blog und SEO | Herausforderungen – Part 2

18. März 2011 3 Kommentare

RSS-Feeds zu (aus)zu lesen und automatisch an verschiedene Dienste weiterzuleiten ist nicht ganz einfach. Meine Wünsche habe ich in Part 1 beschrieben. Drei Dienste haben sich dafür als geeignet herauskristallisiert.
Twitterlive, Ping.fm und Twetterfeed
Der ideale Kandidat ping.fm wird von Seesmic betrieben. Hier stehen derzeit über 30 Netzwerke zur Verfügung, unter anderem natürlich Facebook, Twitter und Status.net. Leider funktioniert derzeit der RSS Feeds-Reader nicht. Ein Mail von heute besagt, sie arbeiten dran. Aber es existiert eine enge Kooperation mit Twitterlive.net (BlogsFeedNet). Dort können diverse Konfigurationen (Twitter und Facebook) direkt eingetragen werden.  Der Aber ganz entscheidend ist, dass wir mehrere RSS-Feeds eintragen können. Meine derzeitige Konfiguration sieht dann wie folgt aus:
image
Twitterlive greift sich per RSS-Feed meinen soeben geschriebenen Blogeintrag ab (kann zeitlich eingestellt werden, min 30 Minuten, oder per Schedule). Dann werden diese Daten direkt an Twitter übergeben. Das Problem an der Beschreibung ist, das wir das Ganze von links nach rechts lesen, aber die Konfiguration erfolgt von rechts nach links. Oder anders: Sie können keinen Twitter-Account hinterlegen, wenn Sie noch keinen Twitter-Account haben.
Also erst einmal das ganze Bild:
Wordpress - Twitterlive- Ping.fm
Für Sie habe ich in 2 Farben die unterschiedliche Gruppen-Eigenschaften in Ping.fm hinterlegt.
Für dieses Beispiel müssen Sie sich zuerst bei Facebook, Twitter, Identi.ca, Jaiku.com und Bleeper.de registrieren. Nehmen Sie nicht die Möglichkeit wahr, dies über die OpenId zu tun, wie im Part 1 beschrieben.
Danach melden Sie sich auf Ping.fm an, sie benötigen dazu eine gültige E-Mail-Adresse und ein Passwort. Den Applikation Key finden wir unter Application Keys.
Danach aktivieren Sie die Netzwerke (Facebook, Identi.ca, …), bei denen Sie sich zuvor angemeldet haben. Das passiert über den Add more networks Link in Ihrem Dashboard auf Ping.fm . Es werden übrigens nur die Netzwerke angezeigt, die Sie noch nicht aktiviert haben:
Managen Social Networks in ping.fm
Danach sieht das Dashboard so aus:
hinterlegte Netzwerke in ping.fm
Kommen wir zu den Posting Gruppen: Hier können Sie unterschiedliche Methoden eintragen und dann den unterschiedlichen Netzwerken zuweisen:
Posting Gruppen in Ping.fm
Diese Einstellung werden später in Twitterlive gebraucht. Dort können Sie dann steuern, wie Ihr Blogeintrag weitergereicht wird. Es dürfte ja klar sein, dass Ihr Blogeintrag  mit etwa mehr Text (außer der Überschrift) auf Facebook eingebracht werden kann, aber z.B. auf Twitter nur mit den bekannten Restriktionen.
Vielleicht fragen Sie sich, warum ich Twitter zweifach anbinde? Hintergrund ist, dass ich an Ping.fm auch eine Mail senden kann, sogar mit angehängtem Bild, und dann sollte ich auch den Maileintrag in Twitter sehen. Eine E-Mail an Twitterlive senden funktioniert (bis jetzt noch ) nicht.
Damit sind wir fürs erste mit ping.fm fertig und können eine Ebene höher zu Twitterlive wechseln.  Die Konfiguration von Twitterlive wird dann in Part 3 beschrieben.

Wenn Sie Hilfe brauchen, oder auch sonst, schreiben sie doch einen Kommentar !

Blog und SEO | Herausforderungen – Part 1

17. März 2011 3 Kommentare

Für mich stellte sich die Frage, wie ich meinen WordPress-Blog mit diversen anderen Diensten verknüpfen kann. Das Blog-Schreiben nimmt ja schon geraume Zeit in Anspruch. Alles andere sollte dann vollautomatisch funktionieren. Ebenfalls will ich bestimmte Meldungen als E-Mail an diverse Dienste posten, aber die Verteilung sollte vollautomatisch funktionieren.

Natürlich gibt es im Web 2.0 verschiedene Plattformen, die alle mehr oder weniger miteinander verknüpfbar sind. Aber die Implementierung ist unterschiedlich und funktioniert nicht immer. Und wenn man dann bei längerer Suche bei den Micro-Blogging Diensten wie Status.net angelangt ist, wird man mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert. Und das Netz lebt. Wenn Sie diesen Artikel lesen, kann es schon wieder sein, dass der eine oder andere Dienst eingestellt wurde oder ein neuer auf dem Markt auftaucht.

In WordPress.com (nicht WordPress.org) gibt es folgende Möglichkeiten

Wordpress Connections zu Facebook, Twitter und Messenger

Somit wird jeder Blogeintrag automatisch an Facebook, Twitter und den Windows Live Messenger gepostet. Leider scheint diese Methode nicht immer zu funktionieren. Ich habe mit zwei verschiedenen Blogs unterschiedliche Resultate, einmal wird, einmal wird nicht gepostet. Ich muss nachschauen, ob das der letzte Blogeintrag erledigt wurde. Das kostet Zeit. Und weitere Dienste stehe bei WordPress.com nicht zur Verfügung.

Unter den Micro-Blogging Diensten gibt es auch noch Alternativen zu Twitter:
Jaiku.com, Ident.ca, Bleeper.de, Blogdslr.com, Plimy.com, Clicar.com, Eurodiplom.com oder hellotxt.com. Diese Aufzählung ist nicht vollständig. Viele dieser Dienste laufen auf einer Status.net Lösung.

Als nächstes habe ich festgestellt, dass eine Anmeldung bei jedem dieser Dienste über OpenID erfolgen kann. Dies ist ein dezentrales Authentifizierungssystem für Webseiten und andere webbasierte Dienste.  Und auch mein Blog bei WordPress.com hat eine OpenID. Das kann für eine Anmeldung eine Menge Arbeit ersparen, aber bei anderen , nennen wir Sie Vermittlungsdienste, besteht kein Zugriff auf die OpenID, so dass ich dann darauf verzichtet habe.

Hier mein Wunschvorstellung: (mit roten Pfeilen eingezeichnet)

Wunschvorstellung der Verteilungsdienste nach einem Blogeintrag

 

Da aber von WordPress.com keine Erweiterung möglich ist, müssen andere Wege beschrieben werden. Und da komme “Vermittlungsdienste” ins Spiel:

Twitterfeed, Twitterlive und Ping.fm

Das Problem aller dieser Dienste ist, dass Funktionen abgeschaltet werden, und neu implementiert werden. So wurde bei Ping.fm eine feedsReader Funktion abgeschaltet und steht derzeit wieder als Beta-Test zur Verfügung.

Im Part 2 werde ich die 3 Dienste beschreiben und wie sie funktionieren.

Windows Server 2008 R2 SP 1 (RC) | Update auf RTM | Hyper-V

25. Februar 2011 2 Kommentare

Nachdem das finale Service-Pack 1 für Windows Server 2008 R2 für alle hier zur Verfügung steht, kann es losgehen. Hier ein paar Hinweise für alle, die den Release Candidate (RC) des Service Pack installiert haben und auf dieser Maschine auch Hyper-V ausführen.

Das finale Service Pack 1 kann nicht über das Service Pack 1 (RC) installiert werden.
Wenn Sie unter Hyper-V virtuelle Maschinen laufen haben, beenden Sie diese komplett.
Alle Maschinen müssen in den Off-Zustand gefahren werden, ein Save-State reicht nicht aus.

Danach deinstallieren Sie SP1 (RC).
(Control Panel, Uninstall a programm, View installed updates)

Nach dem Reboot können Sie jetzt das finale Service Pack 1 installieren.

Jetzt können Sie die VM’s wieder starten. Die ursprünglichen Einstellungen für Dynamischen Speicher bleiben erhalten.

Falls Sie unter den VMs auch Kandidaten für das Service Pack 1 haben, sind diese ebenfalls zu aktualisieren.

Für alle unter Hyper-V laufenden virtuellen Maschinen gilt: Das SP1 bring neue Integration Services mit und diese sollten ebenfalls aktualisiert werden.

Zur Umstellung hier noch zusätzliche Hinweise.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 78 Followern an

%d Bloggern gefällt das: